Logo DEKRA Arbeit Gruppe
DE | EN
Das Online-Vorstellungsgespräch: 7 Tipps, wie Sie es erfolgreich bestreiten

Das Online-Vorstellungsgespräch: 7 Tipps, wie Sie es erfolgreich bestreiten

Das Online-Bewerbungsgespräch erfreut sich in den vergangenen Jahren sowohl bei Bewerbern als auch bei Arbeitgebern zunehmender Beliebtheit. Kein Wunder, schließlich bringt es zahlreiche Vorteile mit sich: die An- und Abreise fällt weg; Fahrt- und ggf. Übernachtungskosten werden eingespart; das Gespräch findet in für den Bewerber vertrauter Umgebung statt usw.

Doch das Online-Vorstellungsgespräch hat auch einige Hürden, die es zu überwinden gilt. Schließlich sind wir beim Online-Vorstellungsgespräch nicht mehr nur auf uns selbst, sondern u. a. auch auf die einwandfreie Funktion der Technik angewiesen.

Worauf Sie beim Bewerbungsgespräch online achten sollten, zeigen wir Ihnen in diesem Artikel.

Inhaltsübersicht: Worauf Sie beim Online-Vorstellungsgespräch achten sollten

  1. Unterschiede zwischen einem persönlichem Vorstellungsgespräch und einem Online-Bewerbungsgespräch
  2. Konfigurieren und testen Sie Ihre technische Ausrüstung
  3. Machen Sie sich mit den typischen Programmen für Online-Vorstellungsgespräche vertraut
  4. Achten Sie auf das passende „Setting“ beim Online-Bewerbungsgespräch
  5. Beseitigen Sie jegliche Störquellen
  6. Achten Sie auf Ihre Körperhaltung und Aussprache
  7. Bevor es ernst wird: üben, üben, üben!

1. Unterschiede zwischen einem persönlichem Vorstellungsgespräch und Online-Bewerbungsgespräch

Die gute Nachricht zuerst: Die Unterschiede zwischen einem persönlichen Vorstellungsgespräch und einem Online-Bewerbungsgespräch sind marginal. Die größte Differenz liegt darin, dass Sie sich vor dem digitalen Jobinterview bei einem Bewerbungsgespräch online mit der hierfür einzusetzenden Technik auseinandersetzen und sich auf ihre einwandfreie Funktionsweise während des Gesprächs verlassen müssen. Hinzu kommen Feinheiten wie das richtige „Setting” (ihre Umgebung bzw. „Kulisse”) oder die Beseitigung von Störquellen, auf die wir im Folgenden näher eingehen werden.

Außerdem werden Online-Bewerbungsgespräche gelegentlich nur für eine Vorauswahl von geeigneten Kandidaten genutzt, die anschließend zu einem persönlichen Gespräch eingeladen werden. Auch können sie dazu dienen, um etwa Rückfragen zum Lebenslauf zu stellen. Liegt der zeitliche Rahmen des Gesprächs bei rund 20 Minuten, ist das ein Hinweis für ein solch kürzeres Vorgespräch in Form eines Online-Vorstellungsgesprächs.

Im Kern gestaltet sich das Online-Vorstellungsgespräch, das in der Regel um die 60 Minuten dauert, jedoch genau wie das persönliche Bewerbungsgespräch. In beiden Fällen ist es z. B. wichtig, dass Sie sich im Vorfeld gründlich über das Unternehmen und Ihre angestrebte Stelle informieren, dass Sie sich auf typische Fragen vorbereiten (z. B. zu Ihren Stärken und Schwächen) oder dass Sie sowohl vor als auch nach dem Online-Vorstellungsgespräch genügend Zeit einplanen, um nicht unter Zeitdruck zu geraten. Worauf es bei einem Bewerbungsgespräch sonst noch ankommt, können Sie in unserem Artikel „Das Vorstellungsgespräch: Mit 10 effektiven Tipps zum Traumjob” nachlesen.

Im Folgenden werden wir uns nun ausschließlich auf die Besonderheiten des Online-Bewerbungsgesprächs fokussieren.

Link-Tipp: Möchten Sie noch einmal nachlesen, wie Sie im Vorfeld eines Online-Vorstellungsgesprächs eine überzeugende Bewerbung und ihren persönlichen Lebenslauf schreiben? Dann klicken Sie auf die folgenden Links:

2. Konfigurieren und testen Sie Ihre technische Ausrüstung vor dem Online-Vorstellungsgespräch

Die zwei wichtigsten technischen Voraussetzungen für ein digitales Bewerbungsgespräch sind eine Webcam und ein Headset.

In den meisten Laptops sind heutzutage bereits Kameras integriert, die ein ausreichend scharfes und kontrastreiches Bild liefern. Sollte dies nicht der Fall sein, oder arbeiten Sie an einem Desktop-Rechner, empfiehlt es sich für ein Online-Vorstellungsgespräch in eine externe Webcam zu investieren.

Achten Sie darauf, dass die Kamera beim Online-Vorstellungsgespräch auf Augenhöhe ausgerichtet ist. Wenn Sie nun in die Kamera schauen, entsteht für Ihr Gegenüber der Eindruck, dass Sie tatsächlich Augenkontakt haben – ein entscheidender Punkt auch im Bewerbungsgespräch online. Schauen Sie daher nicht ständig auf das Bild Ihres Gesprächspartners, sondern so häufig und lange wie möglich direkt in die Kamera.

Tipp: Nutzen Sie die integrierte Kamera in Ihrem Laptop, können Sie diesen beim Online-Vorstellungsgespräch ggf. auf ein paar Bücher stellen und so auf Augenhöhe bringen.

Bei der Tonübertragung sollten Sie sich nicht auf die eingebaute Technik Ihres Laptops verlassen. Nutzen Sie stattdessen lieber ein Headset. Ob Sie ein kabelloses Bluetooth-Headset, Ohrstöpsel oder klassische Kopfhörer nutzen, bleibt Ihnen überlassen, solange ein gutes Mikrofon verbaut ist. Nichts ist störender, als wenn Sie schlecht zu verstehen sind und ständig Rückfragen wegen akustischer Verständigungsprobleme gestellt werden müssen.

Um eine einwandfreie digitale Gesprächssituation zu schaffen, sollten Sie Ihre Kamera und Ihr Headset vor dem Online-Bewerbungsgespräch daher eingehend testen.

3. Machen Sie sich mit den typischen Programmen für Online-Vorstellungsgespräche vertraut

Ob für private oder berufliche Zwecke – es gibt zahlreiche Programme, mit denen Sie Videokonferenzen abhalten können. Zu den bekanntesten und meist verwendeten beim Online-Vorstellungsgespräch zählen Skype, Zoom, Microsoft Teams, Jitsi oder Google Hangouts.

Da jedes Unternehmen seine favorisierte (und manchmal sogar ganz eine eigene) Software für Videotelefonate hat, sollten Sie im Vorfeld des Online-Bewerbungsgesprächs unbedingt erfragen, welches Programm genutzt wird. So können Sie sich mit den jeweiligen Eigenschaften und Funktionen vertraut machen, ggf. ein Konto anlegen und Ihr Profil einrichten. Achten Sie hierbei besonders darauf, dass Ihr Profilname und Ihr Profilbild seriös sind. Spitznamen und Privatfotos aus dem Urlaub sollten Sie beim Online-Vorstellungsgespräch nicht verwenden.

Nicht immer ist es nötig, dass Sie sich die Software herunterladen und auf Ihrem Computer installieren. Häufig versendet das Unternehmen einen individuellen Link, den Sie im Browser öffnen können. In jedem Fall sollten Sie versuchen, das Programm im Vorfeld zu testen, um sicherzugehen, dass sowohl Bild als auch Ton beim Online-Vorstellungsgespräch einwandfrei funktionieren.

Tipp: Erfragen Sie im Vorfeld des Online-Vorstellungsgesprächs die Telefonnummer Ihres Kontakts, falls es zu technischen Problemen beim Online-Vorstellungsgespräch kommen sollte. So können Sie Ihren Gesprächspartner im Notfall umgehend anrufen.

4. Achten Sie auf das passende „Setting” beim Online-Bewerbungsgespräch

Nachdem Sie den Ton und Ihre Webcam eingerichtet haben, sollten Sie im nächsten Schritt das Setting – also die Kulisse – Ihres Bewerbungsgesprächs einrichten. Gemeint sind damit beim Online-Vorstellungsgespräch zum einen der passende Hintergrund sowie die optimale Beleuchtung.

Es wirkt unprofessionell, wenn beim Online-Vorstellungsgespräch hinter Ihnen z. B. ein ungemachtes Bett oder dreckige Wäsche zu erkennen ist. Achten Sie deshalb genau darauf, was in Ihrem Hintergrund von der Kamera eingefangen wird und stellen Sie es ggf. zur Seite. Am besten macht sich ein neutraler und schlichter Hintergrund ohne viel Dekoration.

Die Beleuchtung sollte beim Online-Vorstellungsgespräch von vorne kommen, damit Ihr Gesicht nicht im Schatten liegt und Ihr Gegenüber Sie gut erkennt. Nutzen Sie hierfür eine Lichtquelle mit diffusem oder indirektem Licht. Ein No-Go dagegen ist Licht von hinten oder eine zu schwache Beleuchtung z. B. durch gedimmtes Licht.

5. Beseitigen Sie jegliche Störquellen für das Online-Vorstellungsgespräch

Um ein reibungsloses digitales Bewerbungsgespräch zu gewährleisten, sollten Sie dafür sorgen, dass jegliche Störquellen aus dem Weg geräumt sind. Gewisse Pannen, wie z. B. ein plötzlich abgestürzter Computer oder lärmende Nachbarn lassen sich nicht vorhersehen und vermeiden. Die häufigsten Störquellen beim Online-Vorstellungsgespräch können Sie jedoch schon im Vorfeld des Gesprächs identifizieren und eliminieren. Die folgende Tabelle gibt einen Überblick:

Das klingelnde Telefon Das Telefon auf lautlos stellen oder noch besser in den Flugmodus setzen.
Mitbewohner, die ins Zimmer platzen Mitbewohner im Vorfeld über den Zeitpunkt des Bewerbungsgesprächs informieren, zusätzlich ggf. entsprechende Notiz von außen an die Tür kleben.
Haustiere Störende Haustiere im Optimalfall bei Freunden, der Familie oder Nachbarn abgeben.
Langsame oder stockende Internetverbindung Sofern vorhanden ein LAN-Kabel statt WLAN nutzen.
Langsamer Computer Jegliche Programme und Browserfenster schließen, die nicht benötigt werden.
Streikende Technik Ggf. Ersatzgeräte von Familie/Freunden ausleihen.
Straßenlärm, Vogelgezwitscher etc. Fenster schließen

6. Achten Sie auf Ihre Körperhaltung und Aussprache beim Online-Vorstellungsgespräch

Dieser Tipp gilt für das persönliche Bewerbungsgespräch wie für das Online-Vorstellungsgespräch: Die Körpersprache sowie eine klare Aussprache sind im Bewerbungsgespräch essenziell. Vor allem in puncto Körpersprache sollten Sie es sich beim Online-Vorstellungsgespräch Zuhause nicht zu gemütlich machen. Eine aufrechte und gerade Körperhaltung, ohne dabei steif zu wirken, wirkt selbstbewusster als herabhängende Schultern oder ein gesenkter Kopf. Achten Sie dabei auch auf Ihre Mimik und Gestik, die weder übertrieben aufgesetzt noch gelangweilt daher kommen sollte. Lächeln Sie, geben Sie sich natürlich und überzeugen Sie so Ihren zukünftigen Personaler bzw. Chef beim Online-Vorstellungsgespräch von Ihrer offenen und einnehmenden Art.

Eng einher damit geht eine klare und deutliche Aussprache in angemessener Redegeschwindigkeit. Dies ist besonders im digitalen Umfeld wichtig, in dem es immer mal wieder zu akustischen Verständigungsproblemen oder leichten Verzögerungen in der Übertragung beim Online-Vorstellungsgespräch kommen kann (z. B. aufgrund einer instabilen Internetverbindung).

7. Bevor es beim Online-Vorstellungsgespräch ernst wird: üben, üben, üben!

Ihre Bewerbungsmappe samt Anschreiben und Lebenslauf konnten den Personaler überzeugen und der Tag des Online-Bewerbungsgesprächs rückt näher? Dann heißt es nun: üben, üben, üben! Verlassen Sie sich nicht darauf, dass nach einmaligem Testen der Hard- und Software beim Online-Vorstellungsgespräch alles reibungslos funktioniert.

Fragen Sie Freunde oder Verwandte, ob Sie das Vorstellungsgespräch online mit Ihnen simulieren möchten. So können Sie nicht nur Ihre technischen Gerätschaften, die Software sowie Ihr Setting und Auftreten auf Herz und Nieren testen. Sie können außerdem das Bewerbungsgespräch samt Ihrer Vorstellung oder der Beantwortung typischer Fragen durchspielen. Dadurch verlieren Sie Ihre Nervosität und gewinnen an Sicherheit.

Manche Programme, wie z. B. Zoom, erlauben darüber hinaus, das Probegespräch aufzuzeichnen. So können Sie Ihr Rollenspiel im Anschluss noch einmal anschauen, bewerten und ggf. in einem zweiten Durchlauf verbessern.

Wie Sie sehen, sind es bei einem digitalen Vorstellungsgespräch vor allem die technischen Hürden, die es zu meistern gilt. Mit ein wenig Übung sind diese aber schnell überwunden – und einem erfolgreichen Online-Bewerbungsgespräch steht nichts mehr im Wege.

Sollten Sie zu den oben aufgeführten Punkten noch Fragen oder Anmerkungen haben, nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf. Wir freuen uns, von Ihnen zu hören!
Sind Sie noch auf der Suche nach dem passenden Job, bei dem Sie sich per Online-Vorstellungsgespräch bewerben können – z. B. in der Logistik oder als Produktionshelfer? Dann stöbern Sie hier durch unseren Stellenmarkt.

Zurück zu: Jobratgeber

Wir nutzen Cookies auf unserer Webseite. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Webseite und ihre Erfahrung zu verbessern.

Datenschutzeinstellungen

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies. Sie können Ihre Einwilligung zu ganzen Kategorien geben oder sich weitere Informationen anzeigen lassen und so nur bestimmte Cookies auswählen.

Zurück