Logo DEKRA Arbeit Gruppe
DE | EN
Home-Office Tipps: So richten Sie Ihren Heimarbeitsplatz ein

Home-Office Tipps: So richten Sie Ihren Heimarbeitsplatz ein

Das Arbeiten im Home-Office ermöglicht es Arbeitnehmern und Selbstständigen, die Arbeit aus den eignen vier Wänden heraus zu erledigen. Die Corona-Krise sorgte innerhalb von wenigen Wochen für eine erhöhte Anzahl von Arbeitnehmern, welche ihre Tätigkeiten aus dem Home-Office heraus nachgingen.

Um effizient aus dem Home-Office arbeiten zu können, muss das Home-Office entsprechend eingerichtet werden. Wir von der DEKRA Arbeit Gruppe verraten Ihnen in den nachfolgenden Tipps, was alles zu einem optimal eingerichteten Home-Office dazu gehört.

Wie Sie Ihr Home-Office für ein smartes Arbeiten einrichten

Arbeiten von zu Hause aus — das klingt erst einmal richtig gut. Kein Lärm, keine Ablenkung durch Kollegen oder der nervige Stau in der Rushhour. Dennoch muss bei der Heimarbeit einiges beachtet werden, damit die Arbeit effizient bleibt. Bedenken Sie immer, dass sich beim Home-Office berufliches Umfeld und Privatleben plötzlich vermischen. Das stellt neue Anforderungen an die Umgebung. Es gibt einige Faktoren, welche die Arbeit begünstigen, aber auch stören können. Maßgeblich ist es daher, dass das Home-Office richtig eingerichtet wird.

1. Home-Office Tipp: Einen eigenen Raum schaffen

Im Idealfall haben Sie genügend Platz, um sich ein Home-Office in einem separaten Raum einrichten zu können. Wenn es der Platz bei Ihnen nicht zulässt, sorgen Sie in jedem Fall für einen festen Arbeitsplatz. Dieser lässt sich gut mit Raumteilern oder Regalsystemen vom Rest der Räumlichkeit abtrennen.

2. Home-Office Tipp: Augen auf bei der Wahl des Schreibtisches und Bürostuhls

Wie auch im Büro, benötigen Sie für das Home-Office den passenden Schreibtisch und einen dazugehörigen Bürostuhl. Beides sollte den ergonomischen Anforderungen entsprechen. Folgende Tipps sollten Sie beim Kauf eines Schreibtisches im Home-Office beachten:

  • Die Arbeitsfläche sollte eine Tiefe von 80 cm und eine Breite von 160 cm messen.
  • Eine gute Tischhöhe liegt zwischen 72 cm und 75 cm.
  • Das Material sollte matt sein.
  • Ideal sind Tische mit T-Fuß oder C-Fuß.
  • Achten Sie auf Prüfsiegel, wie das CE- oder das GS-Zeichen.

Der passende Stuhl sollte sich individuell verstellen lassen. Folgende Tipps sind bei einem Bürostuhl für das Home-Office wichtig:

  • Die Beine können im Sitzen 90 Grad angewinkelt werden.
  • Beide Fußsohlen stehen fest auf dem Boden.
  • Die Oberschenkel liegen parallel auf der Sitzfläche.
  • Optimal ist eine Sitzhöhe zwischen 42 cm und 53 cm und eine Breite zwischen 40 cm und 48 cm.

Vergessen Sie nicht, für ausreichend Bewegung im Home-Office zu sorgen. Im Büro legt man vielleicht doch öfters den Weg zum Kopieren oder Drucken zurück, als das zu Hause der Fall ist. Eine Faustregel besagt: 60 % der Arbeitszeit sollen im Sitzen verbracht werde, 30 % im Stehen und 10 % im Gehen. Eine gute Möglichkeit bietet ein zusätzlicher Steharbeitsplatz.

3. Home-Office Tipp: Die Hardware im Home-Office einrichten

Zum effektiven Arbeiten im Home-Office benötigen Sie ebenso die technischen Voraussetzungen. Mit 22 Zoll haben Sie ein gute Monitorgröße. Die Bildschirmoberkante befindet sich bei der Arbeit in etwa der Augenhöhe.

Um rechtssicher im Home-Office zu arbeiten, empfiehlt es sich, vom Arbeitgeber gestellte Endgeräten zu nutzen oder anzufordern, welche ausschließlich für den beruflichen Zweck genutzt werden. Damit lässt sich die vorgeschriebene Trennung von privaten und beruflichen Daten nach DSGVO gewährleisten.

Darüber hinaus ist die Kommunikation mit den anderen Mitarbeitern im Home-Office wichtig. Während man im Büro schnell mal eben in das Zimmer des Kollegen gehen oder sich innerhalb des Meetings besprechen kann, benötigen Sie im Home-Office Tools zur Videokonferenz. Ein Headset erleichtert den Austausch.

4. Home-Office Tipp: Für gute räumliche Bedingungen sorgen

Achten Sie bei der Einrichtung Ihres Home-Offices nicht nur auf die Ausstattung, sondern ebenso auf die idealen Bedingungen. In einem Bürokomplex schafft der Arbeitgeber diese. Im Home-Office sind Sie dafür selbst verantwortlich. Temperatur und Luftfeuchtigkeit haben einen großen Einfluss auf die Arbeitseffizienz. Schlechte Luft kann schnell zu Kopfschmerzen, Müdigkeit und Konzentrationsmangel führen.

Die optimale Temperatur am Arbeitsplatz sollte zwischen 20 und 22° Celsius betragen. Die Luftfeuchtigkeit liegt bei 40 bis 60 %. Ein digitales Raumthermometer bringt Aufschluss und Sie behalten die Werte immer im Blick. Mindestens drei Mal am Tag zwischen 8 und 10 Minuten sollte das Home-Office gut gelüftet werden.

Auch Pflanzen verbessern das Home-Office Klima. Diese sorgen beim Einrichten des Home-Office darüber hinaus für einen gewissen Wohlfühlfaktor.

5. Home-Office Tipp: Nur unter idealen Lichtverhältnisse arbeiten

Die Platzierung des Schreibtisches sollte parallel zur Fensterfront erfolgen. Damit haben Sie ausreichend Tageslicht und dennoch werden Reflexionen auf dem Monitor vermieden.

Eine direkte Beleuchtung auf den Tisch ist nicht zu empfehlen. Eine Tageslichtlampe als Wandstrahler kann Abhilfe schaffen.

6. Home-Office Tipp: Vermeiden Sie Ablenkungen und sorgen Sie für Struktur

Im Home-Office kann man sich schnell ablenken lassen, denn Fernseher, Bücher und Co. stehen jederzeit griffbereit. Legen Sie daher alle Störungsquellen weit von Ihrem Arbeitsplatz weg. Informieren Sie alle Familienmitglieder über feste Zeiten, in denen Sie nicht gestört werden wollen. Strukturieren Sie Ihren Arbeitstag genauso, wie Sie es im Büro tun würden. Machen Sie ebenso eine feste Mittagspause. Gleiches gilt für einen geregelten Feierabend. Da Sie bereits zu Hause sind, bietet sich als Ausgleich und zum aktiven Beenden der Arbeitszeit ein Spaziergang an.

7. Home-Office Tipp: Die richtige Kleidung im Home-Office

Neben dem Einrichten des Home-Offices ist es ebenso wichtig, dass Sie die passende Kleidung tragen. Schnell kommt man in den eigenen vier Wänden in Versuchung, auf sehr bequeme Stücke zurückzugreifen oder gar den Tag im Pyjama zu verbringen. Beides ist für ein professionelles Home-Office nicht ratsam. Tragen Sie Kleidung, welche Sie an einem normalen Bürotag tragen würden. Fühlen Sie sich in einem Kostüm oder Anzug wohl, tragen Sie dieses auch im Home-Office. Bei Telefonaten sind Schuhe von Vorteile. Diese sorgen buchstäblich für ein standfestes Auftreten. Sollten Sie noch Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!

 

Jetzt Kontakt aufnehmen

zurück zu: Blog „Jobratgeber”

Wir nutzen Cookies auf unserer Webseite. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Webseite und ihre Erfahrung zu verbessern.

Datenschutzeinstellungen

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies. Sie können Ihre Einwilligung zu ganzen Kategorien geben oder sich weitere Informationen anzeigen lassen und so nur bestimmte Cookies auswählen.

Zurück