Logo DEKRA Arbeit Gruppe
DE | EN
DEKRA Maßnahmenplan COVID-19

DEKRA Maßnahmenplan COVID-19

DEKRA führt seit Januar 2020 Maßnahmen auf Konzernebene durch, um eine Ansteckung mit COVID-19 zu verhindern und einzudämmen.

DEKRA informiert Sie im Folgenden über die Maßnahmen des Aktionsplans, die zum Gesundheitsschutz der eigenen Belegschaft, zum Schutz der Belegschaft von Vertragspartnern und Kunden sowie zur Sicherstellung der betrieblichen Kontinuität ergriffen wurden:

  • Weltweite Informationsweitergabe über die aktuellen Entwicklungen von COVID-19 im deutschen Intranet und über die interne internationale Kommunikationsplattform DEKRA Connect. Unser Reisesicherheitsdienstleister stellt DEKRA hierfür regelmäßig aktualisierte Informationen zur Gefährdungslage zur Verfügung. Zusätzlich erfolgt ein regelmäßiger Versand der Informationen und Handlungsanweisungen an alle Führungskräfte.
  • DEKRA hat auf Konzernebene eine Task Force eingerichtet. In regelmäßigen Treffen bewerten die Teilnehmer (Vorstand, Betriebsrat, HR, EHS, Konzernarzt, IT, Konzernkommunikation) die aktuellen Ereignisse und Meldungen im Hinblick auf die Relevanz für DEKRA. Updates und beschlossene Maßnahmen werden der Belegschaft transparent mitgeteilt.
  • Weitere Maßnahmen, die eingeleitet wurden:
    • Reisestopp in die vom Robert Koch Institut ausgerufenen Risikogebiete.
    • Rückkehrende Mitarbeiter aus Risikogebieten sollen 14 Tage mobil von zuhause aus arbeiten.
    • Empfehlung, nicht notwendige Reisen auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben.
    • Empfehlung, große Menschenansammlungen zu meiden (z.B. Messebesuche im internationalen Umfeld).
    • Empfehlung, bei internen grenzüberschreitenden Meetings weitestgehend auf Webkonferenzen zu setzen.
    • Aushang von Hygienehinweisen in Sanitärräumen sowie weltweite Verbreitung dieser Information.
    • Weltweite Mitarbeiterunterweisungen durch die zuständigen Führungskräfte zu Verhaltensweisen sowie Vorgehen im Verdachtsfall inklusive Meldekette.
    • Die globale DEKRA IT hat Vorkehrungen getroffen, um den Betrieb aller IT-Systeme sicherzustellen, so dass diese von Mitarbeitern ortsungebunden, auch außerhalb der DEKRA Geschäftsräume, betrieben und genutzt werden können. Dieses wird durch den Einsatz von Laptops, Handys und modernen Arbeitsplatzlösungen unterstützt.
    • Damit gewährleisten wir, dass die DEKRA Mitarbeiter Ihre Dienstleistungen für unsere Kunden weiterhin sicher und zuverlässig bereitstellen können.
    • Die DEKRA Kantine an der Hauptverwaltung in Stuttgart bleibt bis auf Weiteres geschlossen.

Alle Mitarbeiter wurden informiert, dass sich DEKRA an den offiziellen Informationen der WHO und des Robert Koch Instituts orientiert. Die Mitarbeiter wurden aufgerufen, sich regelmäßig über die internen Informationsplattformen zu informieren. In den DEKRA eigenen Informationsplattformen gibt es Links zu offiziellen internationalen Seiten von ausgewählten Gesundheitsbehörden.

Kontakt

DEKRA e.V.
Umwelt-, Arbeits- und Gesundheitsschutz
+49 711 7861 0
info@dekra.com

zurück zu: Presse