Logo DEKRA Arbeit Gruppe
DE | EN

2019 ist weiterhin ein starkes Jahr für die Ausbildung zum Personaldienstleistungskaufmann

2019 ist weiterhin ein starkes Jahr für die Ausbildung zum Personaldienstleistungskaufmann

Im September haben viele Azubis ihre Ausbildung begonnen - darunter schätzungsweise 1000 angehende Personaldienstleistungskaufleute (PDK). Auch bei DEKRA Arbeit starteten zahlreiche Azubis ins erste PDK-Lehrjahr. Doch was beinhaltet dieser Ausbildungsberuf und warum interessieren sich immer mehr junge Menschen dafür?

Starke Nachfrage für einen Top Ausbildungsberuf

Seit nunmehr elf Jahren besteht der Ausbildungsberuf Personaldienstleistungskauffrau/ Personaldienstleistungskaufmann. Deutschlandweit wird er von verschiedenen Personaldienstleistungsunternehmen angeboten, unter anderem auch von der DEKRA Arbeit Gruppe. Seitdem der Ausbildungsberuf 2008 ins Leben gerufen wurde, können mehr als 8.000 erfolgreiche Abschlüsse verzeichnet werden. Diese Zahl spricht für eine äußerst positive Nachfrage.

Seit vielen Jahren befindet sich die PDK-Ausbildung bereits unter den Top 100 Ausbildungsberufen. Während sich die Ausbildung natürlich für Berufseinsteiger eignet, bietet sie auch Quereinsteigern eine attraktive Möglichkeit zur beruflichen Umorientierung.

Viele Möglichkeiten durch die PDK-Ausbildung

Der vielfältige Einstieg ist nur einer der Gründe weshalb die Nachfrage stetig ansteigt. Auch die Chance auf eine Weiterqualifizierung sowie gute Karrieremöglichkeiten spielen dabei eine große Rolle. Nach Abschluss der PDK-Ausbildung steht einem Einstieg im HR-Bereich, zum Beispiel bei einem klassischen Personaldienstleister, nichts im Wege. Egal was die Zukunft bereithält, die Ausbildung zum Personaldienstleistungskaufmann ist der erste Schritt in eine Richtung mit vielfältigen Karrierechancen.

Die DEKRA Arbeit wünscht allen angehenden Personaldienstleistungskaufleuten viel Erfolg.

Sind Sie gerade auf der Suche nach einer Ausbildung, oder haben Sie eben diese bestanden und suchen nach einem neuen Betrieb für frischen Wind? Besuchen Sie unseren Stellenmarkt für eine große Auswahl an neuen Karriereperspektiven.

Quelle: BAP

zurück zu: Presse